Membership starten: 5 Vorteile für einen Mitgliederbereich und warum du sofort mit der Planung starten solltest.

Was ist so toll an einem Membership Bereich?

Ein eigener Mitgliederbereich als digitales Produkt für deine Kunden ist aktuell in aller Munde als das angesagteste Produkt. Doch warum solltest du für dein Business einen Membership aufbauen. Was ist so toll daran? Wieso solltest du einen eigenen Membership Bereich starten? Ich nenne dir hier 5 Vorteile für dich als Unternehmer die für einen Mitgliederbereich sprechen. Nach diesem Artikel weißt du, warum du über einen Mitgliederbereich nicht nur Träumen, sondern sofort mit der Planung starten solltest.

Voraussetzung für einen Mitgliederbereich

Doch bevor wir zu den 5 Vorteilen kommen, möchte ich die Grundvoraussetzungen für einen eigenen Mitgliederbereich kurz und knapp darstellen:

  • Du verfügst über eine Expertise, die du deinen Mitgliedern über Video/Audio/Texten oder in Live Workshops übermitteln kannst.
  • Du kennst die Herausforderungen deiner Zielgruppe und kannst diese in Form von Video/Audio/Texten oder Live Workshops lösen, bzw. zu der selbstständigen Lösung der Probleme hinführen.
  • Du hast bereits eine Reichweite, denn wie auch bei anderen Produkten und Dienstleistungen hilft das beste Produkt nichts, wenn keiner davon weiß. 

5 Vorteile, die für einen Membership Start sprechen

1. Vorteil: die All-In-One Plattform

Diesen Vorteil kennt ihr noch aus meinem vorherigen Blog Beitrag “Membership Kundenerlebnis: 5 Vorteile für einen Membership aus Sicht des Kunden”. Doch die All-In-One Lösung ist nicht nur für die Kunden ein riesen Vorteil. Auch für dich als Herzstück des Mitgliederbereichs ist es ein enormer Vorteil. Du kannst deine Expertise und deine Personenmarke durch das einheitlich gestaltete Corporate Design und die Inhalte authentisch festlegen und somit in den Kunden Köpfen festigen. Wenn du eine eigene Plattform mit Wissen füllen kannst, wirst du automatisch als absoluter Experte wahrgenommen.

Neben der Expertenrolle verbergen sich in dieser All-In-One Plattform noch mehr Vorteile: du produzierst deinen Content einmal und kannst ihn für deine Mitglieder immer abrufbar bereitstellen. So kommst du nicht in den Druck permanent neuen Content erstellen zu müssen. Du kannst also simpel starten und mit jedem neuen Content wachsen.

Ebenfalls ermöglicht dir eine All-In-One Plattform auch dich vollkommen in deiner Individualität auszuleben. Es gibt zahlreiche Modelle eines Memberships und du kannst die für dich passende Modelle kombinieren und deiner Authentizität Raum geben. Je wohler du dich mit und in deinem Mitgliederbereich fühlst, desto wohler fühlen sich auch deine Mitglieder und werden zu wahren Fans von dir.

2. Vorteil: VIP Betreuung ohne Zeitstress

Das klingt jetzt erst einmal seltsam, VIP Betreuung kennen wir ja mehr aus dem persönlichen Kontakt, z. B. im Hotel, auf Konzerten etc. 

Aber, es ist durchaus möglich deinen Kunden im Mitgliederbereich ein Gefühl von Exklusivität zu vermitteln. Du kannst die Startseite deines Memberships personalisieren, d. h. du kannst deine Mitglieder hier mit Namen begrüßen. So schaffst du es, dass jedes Mitglied sich gesehen fühlt, du aber nicht 100 Mitglieder (oder mehr) individuell begrüßen musst. 

Zusätzlich hast du die Möglichkeit in Q&A Session, Foren oder Facebook-Gruppen auf die einzelnen Mitglieder einzugehen, ihnen das Gefühl zu geben gesehen zu werden. Auch durch die Ernennung von Mitgliedern des Monats schaffst du ein besonderes Gefühl bei den nominierten Mitgliedern. Das motiviert gleichzeitig andere Mitglieder.  

Jetzt noch zum Punkt Zeitersparnis: 

Wenn du die Interaktion in Foren und/oder Facebook-Gruppen förderst und deine Mitgliederzahl steigt, werden sich deine Mitglieder gegenseitig Fragen beantworten. Somit wird deine direkte Interaktion weniger benötigt. Das resultiert in einem enormen Zeitersparnis und das ganze ohne direkten Einfluss auf die Qualität des Supports.

3. Vorteil: Skalierbares & regelmäßiges Einkommen

Kommen wir zu einer spannenden Frage, die für jeden Selbstständigen früher oder später zu beantworten ist.

Wie kann ich mehr Geld verdienen, ohne noch mehr Zeit zu investieren?

Wenn du also schon erfolgreich im 1:1 Coaching oder in der 1:1 Beratung bist, stößt du irgendwann an deine Kapazitätsgrenze, da auch dein Tag “nur” 24 Stunden hat. Klar, du kannst Tätigkeiten wie Administration, Buchhaltung, Kundensupport sogar die Kundenakquise auslagern, allerdings stehst du auch dann irgendwann wieder vor einer Grenze deines verfügbaren Zeitkontingentes. 

Wieder die Frage: Wie also kannst du weiter wachsen, mehr Menschen erreichen, ohne mehr Zeit zu investieren?

Das schöne ist, es gibt nicht DIE eine Lösung. Möglich sind Gruppencoachings, Vorträge, eigene Seminare, Onlinekurse und einen exklusiven Membership Bereich. Ich bin Expertin im Thema Membership, daher gehe ich hierbei genauer auf den Mitgliederbereich ein. Ein Mitgliederbereich kann  unendlich viele Mitglieder gleichzeitig dienen, ohne dass du an deine Kapazitätsgrenzen stößt. Ein Membership Bereich hat also keine Grenzen.

Ein kurzer Exkurs: Welche Voraussetzungen gibt es für deinen Start und wie öffnest du dich für grenzenlosen Erfolg mit einem eigenen Membership?

👉 du bietest deinen Mitgliedern einen wirklichen Mehrwert

👉 deine Zielgruppe weiß von deinem Mitgliederbereich

👉 die Technik steht und die Kaufprozesse sind automatisiert

👉 nicht zu unterschätzen: dein Mindset darf auf grenzenlosen Erfolg eingestellt sein

👉 Ausdauer, denn ein Membership entsteht mit der Zeit

 

4. Vorteil: Weiterentwicklung möglich und notwendig

Der letzte Punkt der Voraussetzungen für einen grenzenlosen Erfolg mit einem Membership leitet uns ganz wunderbar zu dem 4. Vorteil über. Die Weiterentwicklung ist kontinuierlich möglich. Was bedeutet das? Wenn ein Onlinekurs z. B. einen Schritt übersprungen hat, den viele Kunden aber benötigen, um ans Ziel zu kommen, ist die Chance für Nachbesserung nur schwer möglich. Der Kunde ist unzufrieden und gibt dir entweder kein Feedback oder du hast keine Möglichkeit deinen Onlinekurs so schnell zu ändern. Bei einem Mitgliederbereich darf und sollte sich der Inhalt immer weiter entwickeln. Wenn also aus unserem Beispiel oben, ein Schritt fehlt, kannst du ihn nachliefern während dein Kunde bei dir ist. Du darfst also wirklich gezielt deine Kunden nach Feedback fragen und profitierst von Anmerkungen, konstruktiver Kritik und Verbesserungsvorschläge. 

Für den Aufbau und Start eines Mitgliederbereiches empfiehlt sich daher zunächst Gründungsmitglieder mit vergünstigten Beiträgen zu locken, die gleichzeitig bei der Gestaltung des Memberships mitwirken dürfen. So kannst du deinen zukünftigen Kunden noch mehr Mehrwert bieten und stärkst das Verhältnis zu deinen Mitgliedern. 

Diese stetige Weiterentwicklung hat auch den super Vorteil, dass der Wert des Memberships stetig steigt. So kannst du bei der Preiskalkulation für deinen Mitgliederbereich mit einplanen, dass die Beiträge zu Beginn günstiger sein werden, mit der Zeit aber deutlich ansteigen dürfen. 

5. Vorteil: eigene Community – unabhängig vom Algorithmus

Was ein Algorithmus ist muss ich dir sicherlich nicht erklären. Bei einem Mitgliederbereich bist du nicht nur unabhängig davon, inwieweit die Plattform deinen Content deiner Zielgruppe auch wirklich ausspielt, du hast auch die ungeteilte Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe. Was meine ich damit? Auf einem Social Media Feed kann ich innerhalb von Sekunden verschiedenste Expertenwissen konsumieren. Das ist natürlich ein Vorteil für den Nutzer, gleichzeitig allerdings auch ein Dämpfer in der Aufmerksamkeit und dem Fokus. In deinem eigenen Membership gibt es keine Ablenkung. Die Aufmerksamkeit deiner Mitglieder gehört zu 100 % dir und deinem Inhalt. 

Diese ungeteilte Aufmerksamkeit und Nähe zur Community darfst du wie schon erwähnt für dich nutzen. Du kannst gezielter auf Bedürfnisse eingehen und Lösungen liefern. Durch kontinuierliche Inspiration aus der eigenen Community fällt auch der Druck weg ständig neuen Content kreieren zu müssen.

Noch ein kleiner Exkurs: Wie wirkt sich diese Nähe zur Community auf das Beschwerdemanagement aus?

Ihr kennt alle bestimmt dieses Bild vom Eisberg 5-15 % ist Sichtbar und 85-95% unter dem Wasser nicht erkennbar. Genauso ist es in der Regel auch mit unzufriedenen Kunden. Nur 5-15% der unzufriedenen Kunden beschweren sich auch, die anderen 85-95 % sind unzufrieden, lassen es aber den Leistungserbringer nicht wissen und bleiben somit unsichtbar. Das ist fatal, da diese unzufriedenen Kunden durchaus ihrem Umfeld negativ berichten, der Leistungserbringer aber nie die Chance bekommt etwas nachzubessern. 

Dieses Wissen kannst du für dich nutzen. Ermuntere deine Community auf dir ihr “negatives” Feedback zu geben. Am besten sind hierzu direkte Nachrichten geeignet. Nehme das Feedback ernst und prüfe, ob das nur ein Einzelfall ist oder ob es noch anderen aus deiner Community so geht. Es lohnt sich die Beschwerden ernst zu nehmen und wirklich etwas nachzubessern, zu erklären oder zu verändern. Du wirst mit einer richtig loyalen Community belohnt. Zufriedene Kunden bleiben länger in deinem Membership und empfehlen dich von Herzen gerne weiter. 

Membership – träumst du noch oder planst du schon?

Wie sieht es bei dir aus? Haben dich die 5 Vorteile auch schon genauso begeistert wie mich?

Ich fasse dir hier noch einmal die 5 Vorteile eines Memberships kurz und knapp zusammen:

  • All-In-One Plattform
  • VIP Betreuung ohne Zeitstress
  • Skalierbares & regelmäßiges Einkommen
  • Weiterentwicklung möglich und notwendig
  • eigene Community – unabhängig von Algorithmus

Wenn du mit deinem Herzensbusiness wachsen möchtest, empfehle ich dir mit der Planung einer eigenen Membership zu starten. In weiteren Blogbeiträgen erfährst du, was du bei der Planung beachten darfst. Melde dich für ein kostenfreies 30 Minuten Strategie Telefonat für deinen Membership Start. 

Der Leitfaden für deinen Podcast Start!

Mit diesen 20 Fragen kannst du deinem Traum, einen eigenen Podcast zu veröffentlichen, deutlich näher kommen.

You have Successfully Subscribed!