Eine eigene Membership zu entwickeln und zu betreuen ist großartig. Du erstellst wertvolle Inhalte und begleitest deine Mitglieder, sodass sie mit ihren Themen wirklich vorankommen. Eine wunderbare Gemeinschaft entsteht und dein Mitgliederbereich wächst stetig. Und so ganz nebenbei generierst du ein regelmäßiges und kalkulierbares Einkommen. Doch was ist, wenn die Mitgliederzahlen nicht so wachsen, wie du dir das wünscht? Wenn du ständig launchen oder auf den Social-Media-Kanälen präsent sein musst, um neue Mitglieder zu gewinnen? Und du dich in dieser Zeit viel lieber um deine Mitglieder kümmern würdest? Dann ist Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO) sicherlich eine sinnvolle Option für dich. In diesem Beitrag stelle ich dir 3 einfache Wege vor, wie du deine Membership mit SEO bekannter machen kannst. 

SEO-Basics für deine Membership-Website

Damit du verstehst, warum SEO für deine Membership so wichtig ist, gebe ich dir zunächst ein paar Basics an die Hand. 

Wie funktioniert SEO?

Suchmaschinenoptimierung ist komplex. Laut Google gibt es über 200 Rankingfaktoren, anhand derer die Suchmaschine deine Website bewertet. Ganz vereinfacht gesagt funktioniert SEO so: Sobald du einen Begriff in die Google-Suchleiste eintippst oder einsprichst, durchsucht Google alle Webseiten, die bereits im Index sind. Dazu gehören auch die Salespage für deine Membership und deine Blogartikel. Zumindest, wenn du Google erlaubt hast, diese Webseiten zu crawlen. Wenn nun deine Seite, die eingegebene Suchanfrage richtig gut beantwortet, landest du bei Google weit vorne.

Damit die Suchmaschine deine Inhalte und Seiten schnell einordnen kann, solltest du ihr ein wenig helfen. Am leichtesten geht dies mit Keywords. Das sind die Schlüsselbegriffe und -phrasen, für die du gefunden werden möchtest.

Die Kund*innenreise kurz im Überblick: 

  1. Jemand gibt einen Suchbegriff oder eine Phrase in die Google-Suchmaske ein
  2. Die Suchmaschine durchsucht alle bereits bei Google indexierten Webseiten.
  3. Danach sieht diese Person die ersten Ergebnisse mit einem kleinen Ausschnitt der Webseite. 
  4. Klingt dieses sogenannte Snippet spannend, klickt die suchende Person genau auf diese Webseite. 
  5. Wenn nun die Inhalte dieser Seite halten, was das Snippet versprach, dann bleibt der/die Suchende auf der Webseite. 

Was ist die Suchintention und warum sie so wichtig für die Bewerbung deiner Membership ist

Wer googelt hat ein Problem oder einen konkreten Wunsch. Hinter jeder Suchanfrage steht eine bestimmte Absicht. Wir haben also immer einen bestimmten Grund, warum wir Google befragen.

Ganz verkürzt gesagt, gibt es 3 Hauptintentionen.

  1. Info-Suchanfrage (ca. 80% der Suchanfragen)

    Beispiele
    → Du möchtest wissen, wie du passende Keywords für deine Website findest.
    → Du bist auf der Suche nach einer umfassenden Anleitung zum Blogartikel-Aufbau.
    → Dich interessiert, wie du eine Membership richtig launcht.
  1. Kaufabsicht (ca. 10% der Suchanfragen)

    Beispiele
    → Du bist auf der Suche nach einer VA, die dich bei deiner Membership unterstützt.
    → Du möchtest eine neue Yoga-Matte kaufen.
    → SEO steht schon lange auf deiner To-Do-Liste. Doch allein kommst du nicht weiter und möchtest ein SEO-Training buchen. 
  1. Lokale Suchanfrage

    Beispiele:
    → Du möchtest neue Businessfotos und suchst nach einer Fotografin in der Nähe.
    → Du bist auf der Suche nach einem Yoga-Studio in deiner Umgebung.
    → Deine Pizzeria ums Eck hat gerade geschlossen. Nun bist du auf der Suche nach einem anderen Restaurant in der Nähe.

Doch was hat das alles mit deiner Membership und deiner Website zu tun? Ganz viel! Denn nur wenn du weißt, welchen Wunsch die Suchenden haben, kannst du die richtigen Inhalte erstellen. Jemanden, der einfach nur Infos sucht, wirst du beispielsweise mit einer Verkaufsseite nicht abholen.  

3 Wege, wie deine Membership dauerhaft mehr Sichtbarkeit gewinnt

Für deine Membership SEO ist es wichtig zu wissen, dass nur ca. 10 % der Suchenden bereit sind, direkt zu kaufen. Und dass die allermeisten Suchenden sich erstmal informieren möchten. Diese Info-Suchanfragen kannst du mithilfe von Blogartikeln, einem Podcast oder auch Videos sehr gut bedienen. 

Damit Google deine Inhalte auf den vorderen Plätzen anzeigt, musst du den Suchenden auf deiner Seite also genau das bieten, was er braucht. Mit den folgenden drei Wegen kannst du dies tun.

Salespage direkt für Google optimieren

Wenn du einen Mitgliederbereich zu einem Thema hast, welches gesucht wird, dann solltest du deine Salespage direkt auf diese Keywords optimieren. Ich weiß, das direkte Optimieren der Verkaufsseite klingt verlockend. Denn wenn möglichst viele, kaufbereite Menschen bei dir landen, erhältst du auch viele Buchungen. Doch in der Praxis funktioniert das bei vielen Themen nicht so einfach. Denn Keywords mit der Suchintention „Kauf“ sind häufig sehr stark umkämpft. Das heißt für dich, dass es schwer wird, mit deiner Salespage auf Seite 1 bei Google zu ranken. 

Bist du in einer klaren Nische unterwegs, kann es durchaus sein, dass du direkt mit deiner Verkaufsseite rankst. Aber selbst wenn du es in die Top 10 schaffst, heißt das noch nicht, dass du damit regelmäßig neue Mitglieder gewinnen kannst. Gerade bei Nischenthemen ist das Suchvolumen – also wie oft dein Keyword/Angebot überhaupt via Google gesucht wird – recht klein. Und wenn dein Keyword beispielsweise nur 10x im Monat gesucht wird, dann kannst du so deinen Mitgliederbereich sicherlich nicht füllen. 

Blogartikel erstellen, die dauerhaft gefunden werden 

Eine hervorragende Möglichkeit, deine Membership dauerhaft bekannt zu machen sind Blogartikel. Mit diesen kannst du ganz viele Themen rund um deinen Mitgliederbereich abdecken. Du kannst die Fragen deiner Wunschmitglieder beantworten, ihre Hürden entkräften und die ersten kleinen Probleme lösen. Das schafft Vertrauen in dich und deine Leistungen. Und du kannst dich super als Expertin positionieren.

Zudem kannst du so viel mehr Menschen auf deine Website holen. Deshalb macht ein gut strukturierter und seo-strategisch durchdachter Blog total Sinn für dich. Zur Erinnerung: 80 % der Suchanfragen sind informationsgetrieben. Wenn du nun in deinen Blogartikeln die passenden Antworten für deine Wunschkund*innen lieferst, hast du gute Chancen mit deinen Beiträgen dauerhaft bei Google zu ranken. 

Wichtig ist mir zu schreiben, dass es beim Bloggen nicht darauf ankommt, dass du ständig neue Inhalte veröffentlichst. Viel wichtiger ist es, dass du die Themen findest, die rund um deine Membership häufig gesucht werden. Und dann genau dazu richtig guten Content erstellst. 

Um herauszufinden, welche Themen für dich wirklich wichtig sind, beschäftige dich im ersten Schritt ganz genau mit deinen Keywords. Das kann schonmal eine paar Stunden (bis Tage) dauern. Falls du die Zeit hierzu nicht hast, oder dich nicht so tief in SEO einarbeiten möchtest, unterstütze ich dich gerne beim Finden deiner Keywords. 

Gastbeiträge schreiben

Gastartikel auf anderen Blogs zu veröffentlichen ist wichtig für die Online-Sichtbarkeit deiner Membership. Nicht nur aus SEO-Sicht. Denn du kannst so deine Expertise untermauern und im Idealfall neue Interessent*innen gewinnen. Zudem tauschst du dich mit anderen Unternehmer*innen in deiner Nische aus. Das ist wirklich Goldwert! 

Doch auch Google sieht diese Empfehlungen und Verlinkungen thematisch nahestehender Blogs und Seiten sehr gerne. Solche sogenannten Backlinks lassen deine Google-Rankings steigen. 

Fazit: SEO macht deine Membership nachhaltig sichtbar 

Wenn du nachhaltig mit deiner Membership sichtbar sein möchtest, dann lohnt sich SEO sicherlich für dich. Denn deine Website ist die Basis für deinen Mitgliederbereich. Und es wäre doch schade, wenn du das Potential der Auffindbarkeit via Google verschwenden würdest. Um mit SEO erfolgreich zu sein, gibt es aus meiner Sicht drei effektive und sinnvolle Wege für dich: Salespage optimieren, Blogbeiträge schreiben und Gastartikel veröffentlichen. Klar kostet es dich Zeit, all diese Inhalte zu erstellen und SEO für deine Membership umzusetzen. Wenn du aber nachhaltig online gefunden werden möchtest und gerne Content erstellst, ist SEO die perfekte Möglichkeit für dich, deinen Mitgliederbereich bekannt zu machen.

Über die Gastautorin

Nadja Luge ist Expertin für SEO & Pinterest und Bloggerin (bereits seit 2015!). Sie zeigt dir, wie du als Solopreneuerin mit Bloggen, Google-SEO und Pinterest dauerhaft online gefunden wirst. Damit du mit deinen Angeboten nachhaltig online sichtbar bist, regelmäßig Website-Traffic generierst und nicht ständig nach neuen Kund*innen suchen musst!

www.nalu-marketing.de

Membership Tool Checker

Jetzt Membership Tool Checker sichern!

You have Successfully Subscribed!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner